Golf Majors - Das Top Event und wichtigstes Golfturnier der Welt

Golf Majors



Wovon träumt jeder Profigolfer? Richtig, von den Majors. Wer sich für Golf interessiert, wird zwangsläufig auf die Golf Majors stoßen und vielleicht insgeheim davon träumen, es bis auf das Niveau von Tiger Woods & Co zu schaffen. Hier stellen wir das Top-Event der Golfszene vor.



Die Majors bestehen aus 4 Turnieren

Für diejenigen, die eine große Karriere mit Golf machen wollen, stehen die Ziele fest. Die Teilnahme an den vier Profigolf Majorturnieren US Open, US Masters, Open Championship und PGA Championship sind die einzigen Wege, um Majorsieger zu werden, sofern man ein solches Top Golf Event gewinnt. Um überhaupt teilnehmen zu dürfen, muss man sich zunächst auf vielfältige Weise qualifizieren und das macht auch Sinn. Die Majors haben nunmal die kompliziertesten Plätze und die härtesten Voraussetzungen weltweit. Für einen Hobbygolfer wären diese Anforderungen niemals zu erfüllen. Die Majors sind Weltklasse und ziehen die Aufmerksamkeit der breiten Masse auf den Sport. Den Namen Tiger Woods kennt beispielsweise wohl Jeder, denn er sich bei den Majors als Weltklasse-Golfer erwiesen und ist den Amateuren ein großes Vorbild, macht aber auch den meisten Profigolfern noch etwas vor.


Nur für die absoluten Profis: Die PGA Championship

PGA ist die Abkürzung für Professional Golfers Association. Um hier mitzumachen muss sich ein Golfer bereits als Profi erwiesen haben. Auch die besten Amateurgolfer kommen nicht hinein, denn dafür wurde die PGA Championship einst entwickelt: Sie sollte der Welt den Golf als hochklassigen Sport präsentieren. Das Turnier findet jährlich statt und es darf nur antreten, wer eines der anderen Majors gewonnen hat oder wer sich bei einem PGA Tour-Event als Profi etabliert hat. Die Auszeichnung, die der Sieger bekommt, ist die begehrte Wanamaker Trophy.


Das Masters findet immer in Georgia, USA, statt

Das Masters ist ein weiterer Fixpunkt im alljährlichen Golf-Turnierkalender und eröffnet die jährliche Golfsaison. Austragungsort ist stets der berühmte Golfplatz in Georgia namens Augusta National. Der jeweilige Vorjahressieger legt fest, was es zum Eröffnungsdinner zu Essen gibt und lädt die Teilnehmer traditionell am Dienstag vor dem eigentlichen Turnierstart zum Champions Dinner ein. Am Tag danach gibt es noch ein Golf-Familienevent namens Par-3. Der Titel ist extrem begehrt, denn wer die US Masters gewinnt, wird ein Leben lang Mitglied im Augusta National Golf Club. Zusätzlich erhält der Sieger die berühmte Green Jacket, die er ein Jahr lang behalten darf. Wahrscheinlich gibt es kaum etwas für einen Profi-Golfer, was mehr Prestige bedeuten könnte.


Das einzige Majors Turnier in Europa: Open Championship

Die Open Championship heißt auch British Open und somit ist klar, wo sie stattfindet: In Großbritannien, und zwar stets auf Linksplätzen, wobei jährlich zwischen vier Plätzen ausgelost wird. Der Sieger darf sich Champion Golfer of the Year nennen und erhält den Claret Jug.


Das Sommer-Turnier: US Open

Das US Open wurde von der United States Golf Association, kurz USGA, entwickelt und soll das schwerste der Major-Turniere sein. Es werden vier Runden absolviert. Die vom Gewinner erworbene Trophäe hat im Prinzip keinen richtigen Namen, aber ist dennoch extrem begehrt.

Hier erfahren Sie mehr über Golf für Amateure und Profis:

Menu